High Heels: Von spitzen Absätzen und spitzen Momenten

High Heels: Von spitzen Absätzen und spitzen Momenten

Miss Kink 24 likes 425 views

Es war die bezaubernde Marilyn Monroe, die einmal sagte: „Ich weiß nicht, welcher Mann den High Heel erfand, aber er hat uns Frauen damit ein großen Gefallen erwiesen“. Ein großes Kompliment aus dem Mund einer wahren Göttin, aber es ist wohl ebenso richtig, wie nötig, noch eine weitere Tatsache anzuhängen: auch Männer haben allen Grund diesem unbekannten Erfinder dankbar zu sein.

Es gibt wohl kaum einen Geschlechtsgenossen, der vom Anblick eines schlanken Frauenfußes in Pumps mit hohen Absätzen nicht angetan wäre. Bereits der Blick darauf verschafft erotische Gefühle und wenn wir ganz ehrlich sind, dann suggeriert der Anblick eines solchen Szenarios noch viel mehr: dass die Trägerin ein lustvolles Wesen ist und nicht nur versteht mit dieser Lust zu spielen, sondern sie ganz bewusst einsetzt um damit zu verführen. Eine echte Zauberin eben. Eine, die Spiele mag und ihren Part darin rundum erfüllt. Und so muss es wohl auch sein, warum sonst würde eine Frau schmerzende Fußsohlen und glühende Ballen auf sich nehmen?

Womöglich weil sie vom schwingenden Gang und dem Hüftschwung weiß, die ihr dieses Schuhwerk bescheren. Weil sie größer und imposanter trotz möglicher Zartheit wird und ihre Silhouette eine Eleganz erhält, die Männer träumen lässt. Die aktiven Herren lieben ihren kurzen, tippelnden Schritt. Das Opfer, dem die schnelle Flucht verwehrt, dafür aber die heldenhafte männliche Stütze sicher ist. Ob bei der Überquerung einer Strasse, oder zuhause am Kreuz – zitternde Frauenbeine auf High Heels lassen keinen Mann kalt. Während die passiven Genießer sicherlich der Ohnmacht und Hingabe verfallen, die der fast schwebende Fuß auslöst. Es mag an der Perspektive liegen, denn Mann muss sich tief nach unten begeben, um dem Objekt seiner Begierde nahe zu sein. Von unten betrachtet, wachsen die Beine der Herrin in den Himmel, während die schwindelerregende Stehfläche Geschichten von Schmerz und Macht erzählt.

Oh ja, es lässt sich prächtig dienen und dahinschmelzen vor exquisit gekleideten Füssen. Sanft das Leder zu lecken, den Rist zu bezüngeln um schließlich am spitzen Absatz zu saugen. Die Dame verschenkt ihre Gunst und Herr Sklave kriecht hingebungsvoll um diese wirklich zu verdienen. Dahinter steht das Spiel mit Macht. Ein Rollenspiel kompletter Unterwerfung – zumindest für den Moment – das manchem Mann nicht lang genug andauern kann. Es hat ja auch einen besonderen Reiz dem Zarten zu frönen – gerade wenn eben dieses Zarte auch Vergnügen daran findet mit seinem selbstgewählten bizarr-schönen Instrument auf dem Körper des Starken zu spielen.

Meine Damen… erlauben sie sich doch einmal die Hände ihres Galan mit Ihren Füssen zu belasten. Laufen sie über seine Handrücken, drücken sie ihm ihren Absatz ins Fleisch… keine Sorge, der Gute hält schon etwas aus.

Sie können sich Stiefel vorstellen? Wunderbar! Machen sie bereits aus dem gemeinsamen Einkauf ein Event, von dem Ihr Opfer noch lange zehren kann. Probieren Sie, testen Sie verschiedene Modelle und fragen sie um seine Meinung, – sie werden ein erwartungsvolles Zittern in seiner Stimme vernehmen. Überlassen Sie es ihm, Ihre Stiefel zu schnüren und heißen Sie ihm in der Hocke zu verbleiben, wenn sie weiblich stolz die neuen Traumerfüller auf ihre Passform testen. Sein erster Blick von unten wird Ihre Weichen stellen und Ihnen einen zum Bersten erfreuten Mann an die Seite geben.

Auch wenn Sie selbst bisher vielleicht nicht von oberschenkellangen Schäften geträumt haben, – Ihr Fetischist hat lange, durchwachte Nächte damit verbracht. Lassen sie ihn vor sich knien und nutzen sie seinen Körper, der eine hervorragende Fußbank abgibt. Auch falls Sie es nicht glauben mögen, – er wird unter ihren ledernen Berührungen erzittern. Sie sehen seinen einladenden Po vor sich? Leicht geölt wird Ihr Absatz in seinem Anus ihn rasend machen, während sie abfällig davon erzählen, welch verdorbenen Kerl Sie hier vor sich sehen.

Und vielleicht fällt beim nächsten Einkauf ja noch ein Paar in großer Größe für „ihn“ ab. Nicht wenige Stiefelfetischisten wagen kaum den größten Traum zu träumen: selbst auf 15 cm Höhe balancieren zu lernen, ihre weibliche Seite zu leben und dabei, zumindest am Anfang, ein sehr lächerliches Bild abzugeben.

Spielen Sie, experimentieren Sie, genießen Sie Ihre Macht und lassen Sie ihn diese spüren.
Sie sind eine Göttin, Sie sind die Frau seiner Träume.
Und: Sie haben die Stiefel an…

„MISS KINK“ – Unter diesem Namen veröffentlicht die Hamburger Autorin Candy Bukowski für die Boutique Bizarre. Sie ist unsere Kolumnistin für Lust- & Fetisch-Themen. Wenn sie Schweres leicht und Leichtes gewichtig präsentiert, liegt dies vermutlich an ihrem nicht auszutreibenden Augenzwinkern. Es empfiehlt sich, sie hier nicht zu ernst, aber auch niemals zu oberflächlich zu nehmen.

  • Archiv

  • Blog via E-Mail abonnieren

    • 14.186 Besucher bisher!
High Heels: Von spitzen Absätzen und spitzen Momenten

Kommentar verfassen