Die Menstruations-Revolution moderner Frauen

Die Menstruations-Revolution moderner Frauen

Als vor einigen Jahren das erste Modell der“Menstruations-Tasse“ auf den Markt kam, war ich kritisch. Bereits der Name klang irgendwie nach überlaufendem Jute-Eimer, genutzt von verstrahlten „Mutter-Erde“-Anbeterinnen, die in praktischen Baumwollunterhosen und handgeklöppelten Wallekleidern einer urtümlichen Weiblichkeit huldigen. Eine ziemlich ignorante Öko-Assoziationskette fand damals in meinem Kopf statt, bis hin zu einem breiten Lachen, dass der nächste logische Schritt sicherlich gemeinsames Menstruieren auf dem Blocksberg wäre.

Inzwischen muss ich meine unbedachte Meinung beschämt revidieren, denn bei diesem Produkt handelt es sich tatsächlich um eine Innovation mit vielen Vorteilen. Der Ökologische ist einer davon, aber bei weitem nicht der Einzige. Heute steht der „Fun-Cup“ – Dank der Firma Fun Factory hat sich auch der Name ansprechend gewandelt – für erwachsenen, sehr weiblichen Umgang mit Menstruation. Und das aus guten Gründen, die sich auch hervorragend aufzählen lassen:

Handling & Gesundheit:

Zunächst sollte man sich daran erinnern, dass wir Frauen stoßweise und nicht dauerhaft über einige Tage bluten. Binden-Nutzerinnen wissen darum, genau diese Tatsache fühlt sich äußerst unangenehm an, wenn die Flüssigkeit nicht bereits im Körper aufgefangen wird. Was wiederum für Tampons spricht, auch wenn diese der Scheidenflora weder in trocken, noch in völlig vollgesogen wirklich guttun. Die Fun Cups übernehmen diesen Job zuverlässig über viele Stunden und ohne die „Nebenwirkungen“ eines Tampons (die nicht selten auch aus mit Pesitizen bearbeiteter Baumwolle hergestellt werden, die als krebserregend gilt). Dabei sind die Cups problemlos und unspektakulär einzuführen und zu leeren. Auch auf öffentlichen Toiletten, dort reicht im Fall der Fälle ein Auswischen mit WC-Papier, bevor neu eingesetzt wird.

Sexualität:

Für lustvolle Frauen liegt ein weiterer Vorteil der Fun Cups auf der Hand. Es gibt kein feuchtes Rückholbändchen, keine Gerüche, keinen Grund mehr, während der Periode auf Vorspiel oder Oralsex zu verzichten. Die weichen Silikon-Cups ploppen nach dem Einführen in der Vagina auf und schließen luft- und wasserdicht ab. Ein unschlagbares Argument, dieses Produkt nicht nur „öko“, sondern ziemlich revolutionär und gut zu finden.

Weiblichkeit:

Es fühlt sich nicht minder gut an, eine Monatshygiene zu wählen, die meinen Bedürfnissen entspricht. Wir Frauen bluten. Ja. Aber wir sind heute auch ebenso vertraut, wie ausgesöhnt mit unserem Körper, mit dem wir selbstbewusst und selbstverständlich umgehen. Die Zeiten der „blauen Ersatzflüssigkeit“, die irgendwie auch immer recht geheimnisvoll und verschämt daherkam, sind vorbei. Warum nicht ein Produkt wählen, das einfach, sinnvoll und natürlich nutzbar ist?

Preis & Reinigung:

Ein erschlagend gutes Argument, von Tampons auf Menstassen umzusteigen, bildet der Preis. Mindestens € 50,- gibt jede Frau jährlich für klassische Monathygiene aus. Ein Doppel-Set Fun Cups (in zwei Größen, für starke und schwache Tage) kostet einmalig knapp € 35,-  und hält bis zu zehn Jahre. Dabei sind Pflege und Reinigung denkbar einfach: während der Periode einfach immer mit Wasser auswaschen und bis zum nächsten Zyklus einmalig kurz in kochendem Wasser sterilisieren.

Nachhaltigkeit:

Tja, zum guten Schluss ist das Ganze tatsächlich auch noch öko und ein dankenswerter Entschluss gegenüber der Umwelt, auch ohne deshalb auf den Blocksberg zu reiten. Rund 140 Kilogramm Hygiene-Müll produziert eine einzige menstruierende Frau ungewollt während ihres Lebens. Das sind unvorstellbar viele Tonnen weltweit, die es einfach nicht braucht und für die es eine natürliche, stresslose und moderne Alternative gibt.

Immer mehr Frauen sind von den Fun Cups überzeugt. Aus nachvollziehbaren Gründen, – vielleicht waren ja auch für Euch die passenden dabei? Es gibt sie natürlich im Boutique Bizarre Online Shop.
Erhältlich in A & B Größen (small & medium), sowie in einer Kombipackung aus beiden.

VIDEO ZUM PRODUKT:

 

Beiträge von „Boutique Bizarre“ werden von unserer Mitarbeiterin Andrea verfasst. Wir beschäftigen bewusst keine externe Redaktion, sondern setzen auf unsere Kompetenz mitten aus dem realen Leben eines großen Erotik-Shops. Wenn wir Produkte empfehlen, tun wir dies aus Überzeugung und mit der Erfahrung vieler Kollegen aus unserem liebsten Haus, mitten auf der Reeperbahn. Wir brennen für das, was wir hier tun und lieben es, wenn wir euch damit damit anstecken dürfen.

  • Archiv

  • Blog via E-Mail abonnieren

    • 15.727 Besucher bisher!
Die Menstruations-Revolution moderner Frauen

Kommentar verfassen